2021

2021 war ein erfolgreicher Start für die culture:box.

Die regelmäßigen Kurse

Als regelmäßige Kurs- und Workshop-Angebote konnte die Lesebox, die Upcycling-Box, die Radio-Box, die Spielebox und die Comic-Box im Leipzuiger Osten etabliert werden. Ein großer Dank gilt unseren Kooperationspartner*innen: dem KiFaZ Wurzner Straße, dem Bienenland, dem Sparlight Express Theaterkollektiv, der Garage Ost, der Lesewelt von Lena Mohr, dem Analyse Paralyse Team, dem Helmut Projektraum und dem wisp-Kollektiv. Ohne euch wären die Boxen nur halb so schön und die Workshops nur halb so spannend gewesen.

Während die wöchentlichen Kurse eher für Kinder und Jugendliche konzipiert waren, richteten sich die Workshoptouren und Tagesworkshops eher an die Erwachsenen im Leipziger Osten.
Ob Digitales Graffiti, Theater-Impro-Nacht oder der Fotoworkshop. Sie alle haben gezeigt, dass die culture:box ein tolles Format ist, um die kreativen Kräfte im Leipziger Osten zu mobilisieren und Teilhabe zu ermöglichen.


CULTURE:BOX meets ANALYSE:PARALYSE

Die culture:box kooperierte 2021 mit dem Analyse:Paralyse Kollektiv, der versucht durch partizipative Angebote einen kreativen Umgang mit politischen und gesellschaftlichen Themen stark zu machen. Für die Culture:box sind vier Workshops entstanden.

Geleitet durch Künstler:innen aus den Bereichen Theater, Medienkunst, Fotografie und Grafik wurden in verschiedenen Workshoptouren aus gemeinsamen Gesprächen heraus Inhalte entwickelt, die dann kollektiv oder individuell künstlerisch aufgearbeitet wurden. Dabei gaben die Künstler:innen Einblicke in ihre Arbeit und vermittelten Methoden des kreativen Ausdrucks in ihren jeweiligen Medien. Es ging darum voneinander zu lernen, Inspiration zu sammeln und seiner eigenen Stimme Ausdruck zu verleihen.

Das Programm 2021:

### Same but Different: Fotografische Typologien und wie man sie erstellt
14. September / 16°°- 19°° Uhr / IDEAL project space, Schulze-Delitzsch-Straße 27

Im Workshop gibt Friederike Butter einen Einblick in die Welt der Fotografischen Typologien. Wo hat das Ganze seinen Ursprung und wo findet man heutzutage im Alltäglichen Typologien vor? Nach einem kurzen theoretischen Input zur Geschichte und der Vorstellung spannender Fotograf:innen werden gemeinsam mit den Teilnehmer:innen Themen erarbeiten, die dann selbstständig mithilfe von Einwegkameras im Stadtraum umsetzen werden.

### x.press 4315
14. September / 20°° – 23°° Uhr /
„Jedes Bild and jeder Wand, trägt einen Sinn in Schaffens Hand. Jedes Wort und jede Schrift, schickt uns eine Ideen-Mitgift.“ (Unbekannt) Im Sinne dieses Zitats wird Ksju.x den Teilnehmenden eine Einführung in die Welt der politischen Illustration geben. Ausgehend von euren Themen, werden eigene Motive entwickelt und dann mit verschiedenen Drucktechniken umgesetzt.

### You wanna play a game?
15. September / 16°° – 19°° Uhr / Bürgerpark Ost, Meißner Straße 42-52
Aus Parks werden Bühnen. Aus deinen Begegnungen Geschichten. In dem Workshop wird das Frontalbespaßungsduo “Sparlight Express” eine Grünfläche zu einer Open Stage verwandeln und Begegnungen und Geschichten der Teilnehmer:innen gemeinsam auf die Bühne bringen. Mit Improvisationstheater und musikalischer Begleitung entstehen so spontane Zusammenkünfte und neue Momente die es so noch nie gegeben hat… oder doch?

### Stadt als Leinwand
15. September / 20°° – 23°° Uhr / Garage Ost, Hermann-Liebmann-Straße 65-67
Tablet statt Spraydose, Licht statt Lack. In dem Workshop “Stadt als Leinwand” werden Emma Chapuy und Paul Schengber allen Teilnehmenden die Open-Source Applikation “Tagtool” näherbringen und kollaborativ Wände und ganze Gebäude bemalen und animieren. Die digitalen Graffiti werden mit einem Beamer an die Wand projiziert und nach kurzer Zeit wandernFiguren und Farben über die Wände.

!!! Nachholtermin: Stadt als Leinwand 
4. November / 18°° – 23°° Uhr / Garage Ost, Hermann-Liebmann-Straße 65-67

### Same but Different: Fotografische Typologien und wie man sie erstellt
10. November / 15°° Uhr / Atelier Naund, Zweinaundorer Straße 10
Im Workshop gibt Friederike Butter einen Einblick in die Welt der Fotografischen Typologien. Wo hat das Ganze seinen Ursprung und wo findet man heutzutage im Alltäglichen Typologien vor? Nach einem kurzen theoretischen Input zur Geschichte und der Vorstellung spannender Fotograf:innen werden gemeinsam mit den Teilnehmer:innen Themen erarbeiten, die dann selbstständig mithilfe von Einwegkameras im Stadtraum umsetzen werden.

### Lautstark Musikworkshop
16. November / 17°° Uhr / “Helmut”, Kohlgartenstraße 51
Das Musikprojekt bietet Jugendlichen durch einen kostenlosen und niederschwelligen Zugang die Möglichkeit, musikalischen Output umzusetzen und bestehende musikalische Ideen mit professionellem Equipment zu verwirklichen. Der Fokus des Projekts liegt auf dem Prozess des Aufnehmens und der Produktion von Songs. Mit Hilfe von mobilem Studioequipment werden bei Projektterminen bestehende Ressourcen in der Lebenswelt der Jugendlichen aufgegriffen, genutzt und weiter ausgebaut. Das Projekt bietet Jugendlichen einen Raum, in dem sie musikalisch kreative Ideen in einem professionellen Rahmen erarbeiten, ausprobieren, umsetzen, aufnehmen und mit Gleichgesinnten austauschen können. Dadurch soll es den Jugendlichen ermöglicht werden, ihr Selbstvertrauen und ihre sozialen Fähigkeiten zu stärken.
Lara Frank (26)
Studiert an der Uni Leipzig Förderpädagogik mit den Schwerpunkten emotionale/soziale Entwicklung und Lernbeeinträchtigung und dem Fach Philosophie. Seit der Schulzeit arbeiten sie mit Kindern und Jugendlichen in verschiedensten Projekten und hat ein Jahr in Ghana Sport und Englisch unterrichtet.
Andreas Klinger-Krenn (31) komponiert, produziert und veröffentlicht seit 2013 eigene Musik für Pop-Bands und Theaterproduktionen und hat seit 2018 unter dem Namen „Traashboo“ als Rapper über 150 Liveshows in mehreren europäischen Ländern absolviert. Er hat in Graz (Österreich) bis 2014 Soziale Arbeit studiert und als Sozialarbeiter in der Jugendwohlfahrt gearbeitet, wo 2015 in Zusammenarbeit mit lokalen Jugendzentren das Musikprojekt „Lautstark“ ins Leben gerufen wurde.


DAS WOCHENPROGRAMM 2021

Jeden Montag: VORLESE-Box in Kooperation mit “Lenas Geschichten” / 15:30 – 17:30 / OFT im Rabet
Lenas Bücher-Box entführt euch in abenteuerliche Welten und rührende Geschichten. Ihr könnt euch zurücklehnen und den Geschichten lauschen. Gemeinsam entdecken wir Wörterwelten. Ob Manga, Abenteuerroman, Graphic Novel oder Comics – jede Woche erwartet euch eine bunte Mischung aus Lenas Köfferchen. Ihr braucht nichts mitzubringen. Nur eure wachen Ohren sind gefragt.
(Dieser Kurs findet ab November nicht mehr statt. Die Kurse werden im Frühjahr 2022 nachgeholt.)

Jeden Dienstag: UPCYCLING-BOX mit Peggy / 16-18 Uhr / ab 8 Jahren / Rabet (OFT ab Mitte Oktober)
Ab 15.Oktober immer donnerstags!
31.8. Shirt-Cutting / 7.9. Booklets basteln / 14.9. Pause – kein Kurs / 21.9. Spaß mit Tetrapaks / 28.9. Papier-Perlen / 5.10. Papier Perlen / 12.10. Taschen aus Resten / 21.10. Dosenlichter / 28.10. Kleidung bleichen / alle Termine für November müssen leider entfallen und werden im Frühjahr 2022 nachgeholt.

Jeden Mittwoch: RADIO-BOX / 14-16 Uhr / ab 8 Jahren / Rabet Leipzig
10.11. Themensammlung, Technik kennenlernen, erste Aufnahmen im öffentlichen Raum / 16.11. (wegen Feiertag schon am Dienstag) Aufnahmen, Interviews, Geräusche / 24.11. Erstellen eines eigenen Beitrags / 1.12. Erstellen und Fertigstellen eines eigenen Beitrags
(Fortsetzung folgt 2022)

Jeden Mittwoch: BÜCHER-Box in Kooperation mit dem KiFaZ / 15:30-17:30 Uhr / Rabet neben dem Spielplatz mit der großen Rutsche
Gemeinsam mit Juliane, der Expertin für Kinderliteratur könnt ihr auf geheime Abenteuer gehen, euch durch Geschichten aus aller Welt lesen oder einfach nur die Seele baumeln lassen und lauschen. Hier gibt es Bücher, Bücher, Bücher.

Jeden Donnerstag: BÜCHER-BOX in Kooperation mit dem KiFaZ / 15:30-17:30 Uhr / Wurzner Str. 140, auf der Wiese neben dem Eisladen
Auch am Donnerstag ist Juliane, unsere Expertin für Kinderliteratur mit der Bücherbox unterwegs und geht mit euch auf geheime Abenteuer, liest Geschichten aus aller Welt und lauscht auch euren Geschichten.

Jeden Monat: FILM-BOX in Kooperation mit Filme mit Freunden / jeweils 20:30 Uhr / Bürgergarten beim Pöge-Haus/ Ab 15. Oktober im Pöge-Haus
18.6. Mudbound / 9.7. “Die Reise des jungen Ché” / 6.8. “Der Baader Meinhof Komplex” / 10.9. Polyloid Filmfest / 24.9. „Color of fear“ (1994) / 5.11. „Du sollst nicht lieben“ (Israel/Frankreich/Deutschland, 2009) / 21.12. Kurzfilmtag

Eintritt und Getränke sind wie immer auf Spendenbasis. Alles was ihr braucht ist eine Picknickdecke und gute Laune. Los geht´s um 20:30 Uhr. Zudem laden wir alle, die im Anschluss an den Film ihre Gedanken und Erfahrungen teilen möchten, zu einer gemeinsamen Diskussionsrunde ein.


Unregelmäßiger Einsätze der culture:box:

Spielebox in Kooperation mit dem Bienenland – Theater Vision e.V.
Die Spielebox wird ab Oktober 2021 regelmäßig in der Gemeinschaftsunterkunft Torgauer Strasse unterwegs sein und dort die Kreativität der Kids herausfordern. Wir freuen uns sehr über diese Kooperation und sind gespannt, welche Bauwerke und Steckfiguren mit unserem Material entstehen.


FOTO-BOX
Arnes Fotomaschine kann Überraschen und zum Staunen bringen. Probierts aus und werdet Teil des Motivs!
8.10. / 14-17Uhr / im Rabet
9.10. / 14-17 Uhr / Bürgergarten und Neustädter Markt
23.10. / 14-17 Uhr / OFT Rabet
24.10. / 14-17 Uhr / Bürgergarten und Neustädter Markt


THEATER-BOX – Theaterspielen für Kinder / montags (zweiwöchentlich) / 15:30 – 17:30 Uhr / ab 6 Jahren / Bürgergarten beim Pöge-Haus

Wir spielen, erzählen, improvisieren und bewegen uns zusammen! Wir
machen verschiedene Spiele und erfinden kleine Szenen, Geschichten und
Gestalten, dabei entdecken wir die Welt um uns herum und uns selbst neu.
Ihr müsst nichts mitbringen – nur euch selbst und Freude am Spiel.
20.09.21 – Improvisationstheater
04.10.21 – Erzähltheater


culture:box
wurde in 2021 gefördert durch das Bundesprogramm NEUSTART KULTUR des Fonds Soziokultur und aus Mitteln des Verfügungsfonds Soziale Stadt Kerngebiet Leipziger Osten.

 

Hier noch ein paar Eindrücke von den Workshops:

 

#####

ERFOLGREICHER AUFTAKT 2021

Am 15. März 2021 starteten wir in unsere ersten Kurzfilmtage, im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2021. Ein erfolgreicher Auftakt für die culture:box und dem Glashaus E Mobil. 

Die Kurzfilmtage an öffentlichen Orten im Umfeld der Eisenbahnstraße,  stand unter dem Motto „Solidarität.Grenzenlos“ und markierten auch den Startpunkt für das aktive Netzwerken mit unserem mobilen Kulturzentrum  im Stadtgebiet Ost.

In Zusammenarbeit mit verschiedenen Stadtteilakteur:innen, wie ongoing project, Filme mit Freunden, Kino Datsche, Helden wider Willen e.V./HAL Atelierhaus und dem Café Trago konnten wir an 4 Tagen im März sieben Kurzfilme in fast sommerlicher Atmosphäre präsentieren. Wir bedanken uns für euer zahlreiches Erscheinen und freuen uns sehr über die konstruktiven und interessanten Gespräche, die wir dazu führen konnten. Viele Filme könnt ihr auch online anschauen.

Unsere Filme: 

„Dunkelfeld“
https://www.ongoing-project.org/project.php?id=75/Dunkelfeld

„Das beste Orchester der Welt”
https://vimeo.com/375930068

„Mazel Tov Cocktail“
https://vimeo.com/ondemand/maseltovcocktail

„Politics of a friend“
https://vimeo.com/528193598

„SAMEER“
https://vimeo.com/379587217

„Amal – ‚This land is coming back‘“
https://vimeo.com/427726825

„Phyllis – The linear age of a man is over“
https://vimeo.com/252587389

“Being in the world”
https://vimeo.com/318321134

In den kommenden Monaten planen wir damit ein wöchentliches Kulturprogramm mit verschiedenen Vereinen und Initiativen auf die Straßen zu bringen. Zwischen Juni und September 2021 bieten wir drei KulTouren in den Stadtteilen Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf an, um Akteur:innen, Geschichte und Orte vorzustellen und weitere Themenboxen zu entwickeln.

#culturebox #kulturzentrum #gegenrassismus #leipzigost #alltogether
#kurzfilmtage #fondssoziokultur #neustart #postcorona #leipzig #glashause

Dieses Projekt wird gefördert durch den Verfügungsfonds Leipziger Osten der Stadt Leipzig und dem Bundesprogramm NEUSTART KULTUR des Fonds Soziokultur.