Aufruf zur Video-Performance-Kundgebung vor dem Pöge-Haus

Am Samstag , den 13.03.2021 findet um 18.30 Uhr  vor dem Pöge-Haus eine solidarische Kundgebung mit Video Performance statt!

Kommt zahlreich, mit Maske, und Abstand!

Eine Version in english / Srpski / Hrvatski / Bosanski auf dieser Facebook-Veranstaltung

Organisiert wird die Veranstaltung vom Kollektiv Ohne Grenzen, die folgendes dazu sagen:

“Von Leipzig bis Lipa – Menschenrechte kennen keine Grenzen

Unmenschliche Hygienezustände, Eiseskälte, Unterversorgung jeglicher Art, illegale, gewaltvolle Pushbacks. Dies ist Alltag an den europäischen Außengrenzen, insbesondere auf der sogenannten Balkanroute. Diese Zustände sind nicht nur menschenunwürdig, sie werden von Europa toleriert und sind gewollt.
Seit Jahren werden Schutzsuchende an den EU-Außengrenzen systematisch zurückgedrängt, jeden Tag geschehen illegale PushBacks, durch welche People on the Move grundlegende Menschenrechte verwehrt werden. Die Europäische Gemeinschaft schaut nicht nur tatenlos zu, sondern initiiert und finanziert dies!

Wir sind wütend. Wir sind wütend über die menschenunwürdigen Zustände, in denen Menschen dort gezwungen werden zu leben. Wir sind wütend über die absolute Ignoranz, die von Behördenseiten und von den EU-Mitgliedsstaaten kommt. Es darf nicht sein, dass jeden Tag aufs Neue Menschen an den EU-Außengrenzen Gewalt erfahren müssen oder sogar daran sterben!
Und doch ist genau das die brutale Realität.

Am 13.03.21 um 18:30 Uhr wird es eine Videoinstallation und Kundgebung vor dem Pöge-Haus im Leipziger Osten geben. Das Kollektiv “Über Grenzen” möchte mit dieser Aktion auf die Verbrechen an den EU-Außengrenzen, vor allem auf der sogenannten Balkanroute aufmerksam machen. Es werden dokumentarische Kurzfilme von Betroffenen gezeigt, die von ihren gewaltvollen Erfahrungen mit Frontex und anderen Pushback-Akteuren an der EU-Außengrenze zu Bosnien und Herzegowina berichten werden. Begleitet werden diese Erzählungen mit weiteren Redebeiträgen, sowie künstlerischen Beiträgen.
Die Aktion am Pöge-Haus versteht sich analog zu einer asynchronen und dezentralen Veranstaltungsreihe des Kollektivs “Über Grenzen”, welche in mehreren deutschsprachigen Städten wie u.a. Berlin, Köln, Wien durchgeführt wird.

Schließt euch den Protesten an, ob auf der Straße oder digital, bringt Plakate mit oder teilt uns eure Wut auf den Social Media Kanälen mit.
Lasst uns gemeinsam laut sein – gegen die menschenunwürdige europäische Abschottungspolitik!

Wir fordern die sofortige Aufnahme aller Menschen, die Schutz und Asyl suchen. Wir fordern, dass Europa für die Verbrechen an den EU-Außengrenzen zur Rechenschaft gezogen wird und wir möchten sichere Fluchtrouten für ALLE!

—— Wir achten auf eine strenge Einhaltung der derzeitigen Covid 19-Regeln: Tragt bitte eine FFP2 Maske, haltet ausreichend Abstand (2 m) und folgt Ansagen der Ordner:innen! Wenn ihr euch krank fühlt oder Symptome habt, bleibt bitte zuhause und verfolgt gerne die Veranstaltung über unseren Livestream auf Instagram. —”

#ÜberGrenzenLE
#le1303
#FuckFortressEurope
#kollektivübergrenzen
#leavenoonebehind
#grenzenlosesolidarität
#schutzsuchendnichtschuldig

Grafik: Kollektiv Über Grenzen