Wir unterstützen das Statement!

Die Demo ist vorbei, das Thema bleibt hochaktuell!

“In Leipzig werden am Samstag mehrere Tausend sogenannte Corona-Leugner*innen demonstrieren.

Wir als Betriebe des Kultur- und Kreativsektors positionieren uns deutlich gegen diese Demonstration. Die neuen Regelungen zum Infektionsschutz treffen auch uns hart. Während das wirtschaftliche Leben nahezu schrankenlos weiterlaufen kann, müssen Freizeit- und Kultureinrichtungen fast vollständig schließen. Dieser Gewichtung stehen wir nicht kritiklos gegenüber und werden uns weiterhin für differenzierte Lösungen einsetzen.

Grundfalsch finden wir jedoch eine politische Haltung, die die Unzufriedenheit mit den Beschränkungen des öffentlichen Lebens aufgrund der Corona-Pandemie zum Anlass nimmt, die Existenz unserer Regierung und unseres demokratischen Rechtsstaates grundsätzlich in Frage zu stellen. Ebenso ist die komplette Leugnung der Existenz des Corona-Virus bzw. dessen außerordentliche Bedrohung für die Gesundheit unserer Bevölkerung – entgegen breit kommunizierter wissenschaftlicher Erkenntnisse – für uns nicht nachvollziehbar und gesamtgesellschaftlich gesehen höchst riskant.

Die Bekämpfung der Pandemie ist zwingend notwendig; ihre Folgen müssen aber solidarisch getragen werden. Den sogenannten Corona-Leugner*innen geht es jedoch nicht um den Erhalt unserer Einrichtungen. Auf ihren Demonstrationen wird keineswegs eine solidarische Verteilung der Lasten gefordert, sondern nur blind die Aufhebung jeglicher Schutzmaßnah-men. Hinzu kommt, dass Akteure des rechten Spektrums diese Protestbewegung zunehmend unterwandern und ihr mit diffamierenden Behauptungen, wie der einer „Corona-Diktatur“ oder „Merkel-Zensur“, und kruden Verschwörungstheorien eine vollständig destruktive und demokratiefeindliche Richtung geben.

Gegen diese Radikalisierungstendenzen verwahren wir uns ausdrücklich und rufen zur Teilnahme an der Gegenkundgebung von Leipzig nimmt Platz auf dem Augustusplatz am 07. November 2020 ab 13 Uhr auf. Dabei sind wir solidarisch mit den Einrichtungen, die in ihrer Existenz aufgrund der aktuellen Corona-Schutzverordnung bedroht sind.”

Weitere Informationen unter: http://www.platznehmen.de