Keine bürgerrechtsfreie Zone in der Eisenbahnstraße!

Ab kommenden Montag, den 5.11. soll in der Eisenbahnstraße eine sogenannte Waffenverbotszone eingerichtet werden. Wir engagieren uns in einem immer breiter werdenden Bündnis aus lokalen Akteuren und Anwohner/-innen dagegen. Gemeinsam haben wir einen Offenen Brief formuliert, der einen breiten Konsens widerspiegelt. Die geplanten Maßnahmen sind aus unserer Perspektive keineswegs geeignet, die Probleme vor Ort nachhaltig zu lösen. Stattdessen stigmatisieren sie die Menschen eines ganzen Viertels und hebeln die Bürgerrechte aus! Lest und unterstützt den Offenen Brief und kommt zur geplanten Kundgebung am kommenden Montag, den 05.11. – gegen die Stigmatisierung und Kriminalisierung der Eisenbahnstraße!

Den dazugehörigen offenen Brief findet ihr hier: Deutsch | English